2000 – 2003 Akademie für den logopädisch phoniatrisch audiologischen Dienst am AKH Wien

 

2003 – 2012 Logopädin für Kinder und Jugendliche mit Körper- und Mehrfachbehinderungen am MOSAIK Ambulatorium Graz

 

2004 - 2013 Freiberufliche Tätigkeit am Institut für Therapeutische Gesundheitsförderung in Leibnitz

 

seit 2013 Logopädin in der Integrativen Zusatzbetreuung des Heilpädagogischen Kindergarten Gabersdorf

 

seit 2013 Freiberufliche Tätigkeit in eigener Praxis

 


 

Um am Puls der Zeit zu sein, ist es mir besonders wichtig, regelmäßig Fortbildungen zu besuchen und mich zu den Themen rund um Sprechen, Hören, Schlucken weiterzubilden.

Sehr gerne werfe ich auch einen Blick über den Tellerrand und versuche Methoden aus der Körperarbeit in meine logopädische Arbeit mit einfließen zu lassen

Hier ein kleiner Auszug meiner Zusatzqualifikationen:

 

 

 

  •  „Funktionelle Dysphagietherapie“ 
  • „Sensorische Integration im Dialog“ 
  • „Orofaciale Regulationstherapie“ 
  • „Entwicklungspsychologie früher Dyslalien“ 
  • „Grazer Stimmtage“ 
  • „Umgang mit Eltern aus anderen Kulturen“ 
  • „Unterstützte Kommunkation nach ISAAC“ 
  • „Kindlicher Spracherwerb in einer Welt von Lesern“ 
  • „Frühförderung – Sprachförderung – Prävention“ 
  • „Förderung von Menschen mit Autismus nach TEACCH“ 
  • „Therapeutisches Puppenspiel“ 
  • „Sprachverständnis im Kindesalter“ 
  • „Bobath Einführungskurs“ 
  • „Erfolgsfaktoren der Myofunktionellen Therapie“ 
  • „Stimmig Sein Methode“ 
  • „Von der Elternberatung zur Eltermbegleitung“ 
  • „Kindliche Schluckstörungen“ 
  • „Spiel und Sprache nach Barbar Zollinger"
  • „SHIATSU Einführungswochenende“
  • „TAKTKIN“ 
  • „Eß- und Trinktherapie im Kindesalter“ 
  • „Fachkongress Logopädie“
  • „Human Beatbox für Therapeuten“ 
  • „Assoziationsmethode nach Mc Ginnis“ 
  • „Palliative Logopädie“ 
  • „Die Verwöhnfalle“ 
  • „Zusammenarbeit Kieferorthopädie und Logopädie“ 
  • „Craniosacraltherapie CST 1“ 
  • „Autismusspektrumstörung“ 
  • „Natürlicher Grammatikerwerb und Dysgrammatismus“