Für die logopädische Abklärung benötigen Sie von Ihrem behandelnden Facharzt einen Verordnungsschein. 

Diesen müssen Sie vor Beginn des Therapieblockes bei Ihrer zuständigen Krankenkasse chefärztlich bewilligen lassen.

Da ich als Wahllogopädin arbeite, ist eine direkte Verrechnung mit der Kasse nicht möglich. Am Ende der Therapie bzw. nach regelmäßigen Abständen, erhalten Sie eine Honorarnote, die Sie zusammen mit der bewilligten Verordnung bei Ihrer zuständigen Krankenkasse einreichen können.

 

Abhängig von ihrer Krankenkasse werden 40 – 60% der Therapiekosten refundiert.

 

Im Rahmen der "Hilfe zur Behebung oder Linderung eines körperlichen, geistigen oder psychischen Notstandes" bietet das Steirische Behindertengesetz finanzielle Unterstützung. 

 

Das Ansuchen um Aufnahme in das Steirische Behindertengesetz und Leistungen daraus ist mit den erforderlichen Dokumenten beim örtlichen Gemeindeamt an die Bezirkshauptmannschaft zu richten.

Absagen

Sollten Sie einen Termin einmal nicht einhalten können, so besteht die Möglichkeit, diesen mindestens 24 Stunden vorher kostenlos abzusagen, oder zu verschieben.

Bleiben Sie einer vereinbarten Therapiestunde ohne Absage fern, wird Ihnen diese privat in Rechnung gestellt